< Einladung zur ordentlichen Jahreshauptversammlung
11.04.2017
Kategorie: Spielberichte, Spielbericht-1.Herren

Damit hätte niemand gerechnet

Am Samstag hatte die Basketballmannschaft aus Ober-Ramstadt in der Pokalrunde den SSV Geisenheim zu Gast. Die Gäste gingen als klarer Favorit in dieses Spiel, da sie zwei Klassen höher als die BG Ober-Ramstadt spielen.


hintere Reihe v.l. Robin Dahm, Alessandro Mattia, David Gerold, Klaus Erzgräber, Dirk Mandel, Jannik Metzler vordere Reihe Jan Ole Hunfeld, Timucin Kurucuogullar, Alex Weissmann und Talha Gencer

Es war also das berühmte Spiel David gegen Goliath. Von Beginn an versuchten die Gäste aus Geisenheim mit einer Ganzfeldverteidigung die Mannschaft aus Ober-Ramstadt unter Druck zu setzen. Davon ließen sich die Ober-Ramstädter Spieler nicht beeindrucken. Erst gegen Ende des ersten Viertels musste die BGO die Führung  mit 16:18 an Geisenheim abgeben.

Im zweiten Viertel fanden die Gäste besser in Spiel und konnten durch Distanzwürfe immer wieder scoren, doch die beiden Aufbauspieler Talha Gencer und Jannik Metzler nutzten ihre Schnelligkeit, um die Ganzfeldverteidigung immer wieder zu überlaufen und hielten somit das Spiel weiter offen. Zur Halbzeit lag die BGO nur mit 6 Punkten (30:36) zurück.

Das Ziel der BGO war es, bis zum Schluss das Spiel offen zu gestalten um vielleicht im letzten Viertel noch einmal anzugreifen. Dies gelang der Mannschaft durch drei verwandelte Dreier von Dirk Mandel. Der Abstand von sechs Punkten konnte somit im dritten Viertel bestehen bleiben.

Auch im vierten Viertel änderte sich nichts am Spielablauf. Beide Mannschaften spielten auf Augenhöhe und punkteten abwechselnd. Stark in dieser Phase war das komplette Team von der BGO. Gemeinsam konnte sich das Team gute Chancen erarbeiten, die vor allem von Jan Ole Hunfeld erfolgreich abgeschlossen wurden. Drei Minuten vor Schluss lag die BGO mit 8 Punkten hinten. Erstaunlich waren die Ruhe und die Abgeklärtheit der Spieler aus Ober-Ramstadt. Vier verschiedene Spieler punkteten in den letzten 2 Minuten und die Mannschaft konnte somit 6 Sekunden vor Schluss mit 63:62 in Führung gehen. Den Gästen blieb der letzte Angriff, doch auch dieser konnte durch eine geschlossene Teamleistung der Gastgeber verhindert werden.
Das Team der BGO freute sich über diesen hart erarbeiteten Erfolg, doch leider konnte die Freude nicht lange anhalten. Als die Gäste schon enttäuscht in der Kabine saßen, entdeckte der Schiedsrichter bei der Kontrolle des Spielbogens einen Rechenfehler des Kampfgerichts. Dieser führte zu einem Endstand von 63:64 für Geisenheim, die somit ins Achtelfinale einziehen.

Solch eine Niederlage ist sehr dramatisch und enttäuschend. Trotz alledem hat die Mannschaft der BG Ober-Ramstadt großen Kampfgeist bewiesen und dem Favoriten aus Geisenheim Paroli geboten. Auf diese Leistung kann die BGO sehr stolz sein, da im Vorfeld niemand mit solch einem Ausgang gerechnet hätte.
Die BG Ober-Ramstadt bedankt sich bei der zahlreichen Unterstützung an den Heimspielen in der vergangenen Spielzeit und hofft auf ähnlich attraktive und spannende Spiele in der kommenden Saison 2017/18.

Es spielten: Mandel (16/ 4 3er), Metzler (14), Mattia (13), Hunfeld (13), Gencer (3/ 1 3er), Weissmann (2), Gerold (2), Dahm und Kurucuogullar