...

1. Herren verlieren Heimspiel gegen den Tabellennachbarn aus Bensheim

Unglückliche Heimniederlage für den Aufsteiger gegen den Tabellennachbarn aus Bensheim. Trotz 33 sehr starken Minuten reichte es am Ende nicht für den nächsten Heimsieg gegen VFL Bensheim.

Vom Start weg zeigte die BGO eine super Teamleistung. Sowohl in der Verteidigung als auch im Angriffsspiel. Dementsprechend gelang auch ein guter Start ins Spiel. Durch zwei tolle Angriffe führte die BGO schnell 4:0 nach 3 Minuten. In den folgenden Minuten fehlte dann aber die Konzentration und Orientierung in der Verteidigung. Bensheim konnte sich auf 6:13 absetzen. Die BGO ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen. Eine Auszeit durch Coach Martin Jurisch sollte den Lauf des VFL unterbrechen. Mit Erfolg, nach der Auszeit konnte die BGO die Spielkontrolle zurückgewinnen und bis auf zwei Punkte verkürzen. 14:16 nach dem Ende des ersten Viertels. Zum Start des zweiten Viertels konnte Bensheim direkt durch einen Dreier auf 14:19 wegziehen. Unbeeindruckt folgte die direkte Antwort der BGO. Ein Dreier von Joshua Kirsten und 2 Punkte von Djordje Ignjatovic sorgten für den Ausgleich 19:19 nach 13 Minuten. Gäste Coach Christian Roth nahm jetzt eine Auszeit. Diese nutzte die BGO allerdings mehr als der VFL. Aggressiv in der Verteidigung und schnelles Umschaltspiel sorgten für einen 11:0 Lauf und die BGO führte jetzt 30:23 nach 19 Minuten. Der VFL konnte durch einen Dreier kurz vor der Halbzeit noch einmal auf 30:26 verkürzen. Mit 4 Punkten Vorsprung ging es für die BGO in die Halbzeitpause.

Im dritten Viertel gestaltete sich ein ausgeglichenes Spiel mit einer besseren Wurfquote für die BGO. So konnte die BGO den Vorsprung leicht ausbauen. Mit 52:45 ging es in die letzte Viertelpause. Motiviert das Spiel zu gewinnen startete die BGO in das letzte Viertel und konnte durch einen Dreier von Djordje Ignjatovic und einem Dreipunktspiel nach Foul an Joshua Kristen den Vorsprung auf 13 Punkte ausbauen (58:45 nach 33 Minuten). Anschließend kam es zu einem nicht zu erklärenden Bruch im Spiel der BGO. In der Verteidigung verlor man die Kontrolle und Centerspieler Felix von Lehmden vom VFL war nicht mehr zu halten. Der VFL suchte jetzt in jedem Angriff seinen Centerspieler, entweder um selbst am Korb abzuschließen oder um die Bälle geschickt zu verteilen. Der BGO selbst gelangen bis auf zwei Punkte durch Jannik Metzler keine weiteren Punkte mehr. Der VFL verkürzte jetzt Minute für Minute den Vorsprung der BGO und konnte durch einen Dreier in der 38 Minute mit 60:62 in Führung gehen. Am Ende verwandelte der VFL auch noch seine Freiwürfe souverän und gewinnt bei der BGO mit 60:66.

Es spielten: Ignjatovic (19P), Kristen (13P), Mattia (10P), Metzler (6P), Manning (5P), Kurucuogullar (5P), Vukoje (2P), Stewart, Pelletier, Olgun, Celik und Ackermann.