...

WU14 verliert unglücklich bei der TG Hochheim

Ein Punkt entscheidet am Ende über Sieg oder Niederlage. Die BGO verliert sein Auswärtsspiel gegen die TG Hochheim 42:41.

Über das ganze Spiel war es zwischen den beiden Teams eng. Gerade im ersten Viertel ging es hin und her. Beide Mannschaften wechselten sich beim Punkteerzielen ab, ließen aber auch viele Möglichkeiten ungenutzt. Mit 10:9 ging es in die erste Viertelpause. Auch im zweiten Viertel ließen beide Teams zahlreiche Korbmöglichkeiten ungenutzt. So konnte sich kein Team wirklich absetzen und es ging mit 16:15 für die TG Hochheim in die Halbzeitpause. Der Start in die zweite Halbzeit verlief wie die komplette erste Halbzeit, beide Teams machten aus aussichtsreichen Korbmöglichkeiten nur wenige Punkte, es gelang der BGO aber das Spiel zu drehen. 18:19 für die BGO nach 24 Minuten. Mitte des dritten Viertels kam es dann zu einem Bruch im Spiel der BGO, in der Verteidigung ließ man einfache Punkte zu und im Angriff wurde der Ball viel zu leicht hergeschenkt. Ein 10:0 Lauf für die THG sorgte für ein 28:19 nach 28 Minuten. Nach einer Auszeit sammelten sich die Mädels der BGO wieder. Durch zwei beherzte Aktionen zum Korb gelang es Selene Dobrat vier Freiwürfe rauszuholen. Vier weitere Punkte durch Eva Ackermann und Selene Dobrat sorgten noch einmal für Spannung. Mit 28:25 für die TGH ging es in die letzte Viertelpause.

Im Schlussabschnitt erwischte zunächst wieder die TGH den besseren Start. (34:27 nach 33 Minuten) Dann gelang der BGO aber durch eine starke Phase in der Verteidigung keine Punkte mehr zuzulassen und selbst durch gut rausgespielte Schnellangriffe das Spiel zu drehen. (36:37 nach 37 Minuten) In der Schlussphase ging es dann wieder hin und her, mit dem glücklicheren Ende für die TGH, die in der letzten Minute den entscheidenden Korb zum 42:41 verwandeln konnten. Die BGO hatte selbst noch einmal Sekunden vor Schluss die Möglichkeit, verwarf aber den letzten Wurf. Nächsten Samstag geht es dann mit einem Heimspiel gegen die SG Weiterstadt weiter.   

Es spielten: Bicakcioglu, Beltz, Benitez, Dobrat, Gaida, Tilch, Ackermann, Erbeldinger und Neu.