...

2. Herren verlieren unglücklich gegen den Tabellenführer SC Bergstraße

Gegen den Tabellenersten der Kreisliga C, SC Bergstraße, ging man als Außenseiter in das Heimspiel.

Und so begann das Spiel auch zunächst. Ohne Zugriff in der Verteidigung kassierte man einen Korb nach dem anderen in den ersten 6 Minuten. Schnell führten die Gäste mit 2:14, der Versuch durch eine Zonenverteidigung sicherer in der Verteidigung zu stehen misslang völlig. Trainer Talha Gencer reagierte und stelle für den Rest des Spiels auf eine Mannverteidigung um. Diese Form der Verteidigung gab den Spielern der BGO mehr Sicherheit. Dadurch wurde auch das Angriffsspiel der BGO endlich besser. Bis zum Ende des Viertel konnte sich die BGO auf 14:19 herankämpfen. Im 2. Viertel konnte die BGO das Spiel ausgeglichen gestalten. Beide Teams erspielten sich gute Korbabschlüsse. Die Gäste verwalteten das Spiel aber souverän. So ging es mit einem Rückstand von 30:39 für die BGO in die Halbzeitpause. Im zweiten Abschnitt erwischte die BGO den besseren Start und konnte durch aggressive Verteidigung und tollem Zusammenspiel den Vorsprung immer weiter verkürzen. Bergstraße tat sich schwer nach der Halbzeit wieder in einen Rhythmus zu kommen. Mit 46:48 ging es in die letzte Viertelpause. Jetzt war das Spiel komplett ausgeglichen. Beide Mannschaften verteidigten mit vollem Einsatz ihren Korb. Im Angriff kam es jetzt immer mehr auch auf die Freiwürfe an. Kurz vor Schluss stand es 65:65 und die BGO hatte noch einmal zwei Freiwürfe. Keiner der beiden Wurfversuche konnte verwandelt werden, so musste die Verlängerung entscheiden. In der Verlängerung hatte dann der Gast aus Seeheim das bessere Ende für sich. Aber wieder wurden die Freiwürfe der BGO zu Verhängnis. Beim Stand von 73:75 kurz vor Ende des Spiels gelang es wieder nicht beide Freiwürfe im Korb unterzubringen um eine weitere Verlängerung zu erzwingen. Die BGO verlangte dem Tabellenführer alles ab, musste sich am Ende aber unglücklich mit 73:75 geschlagen geben.              

Es spielten: Kraguljac L. (22P), Kraguljac J. (7P), Ackermann (11P), Schimke (15P), Goebel (5P) Nousis (4P), Ilhan (2P) und Gencer (7P).