...

Die BGO 1 weiter souverän.

Am vergangenen Samstag begrüßten die 1. Herren Mannschaft der BGO zuhause den BC Helios aus Darmstadt. Mit 4 Siegen aus 4 Spielen galt die BGO als unangefochtener Favorit in diesem Spiel.  

Helios konnte nur 1 Sieg aus 4 Spielen erzielen, trotzdem sollte die BGO gewappnet sein. BC Helios ist durch ihre Erfahrung meist ein unangenehmer Gegner. Trainer Martin Jurisch konnte bis auf Marcel Ackermann (Verletzt) und Luka Kraguljac (angeschlagen) auf alle Spieler zurückgreifen. Zudem war auch Spielertrainer der 2 Herren Talha Gencer mit von der Partie.

  1. Viertel

Die BGO zeigte sich gleich von ihrer besten Seite. Die vom Trainer Jurisch eingeführte Zonenpresse bewährte sich in diesem Spiel. Helios hatte abermals Probleme den Ball über die Mittellinie zu bringen und ein ruhiges Spiel aufzubauen. Genau das macht Helios in der Regel stark, aber die BGO konnte das mit ihrer aggressiven Verteidigung verhindern. Viele Balleroberungen wurden dadurch erzielt und im Fastbreak konnten einfache Punkte erzielt werden. Aber auch im Set Play zeigte sich die BGO sehr erfahren und sicher. So wurde der Ball oftmals über mehrere Stationen gepasst bis schließlich ein Spieler frei stand und einen Wurfversuch wagte. So konnten Pelletier (3 Dreier) und Bosse (1 Dreier) im ersten Viertel wichtige Punkte erzielen. Mit dieser Leistung konnte die BGO bereits früh im Spiel in Führung gehen und das Viertel mit 19 zu 12 für sich entscheiden.

  1. Viertel

Die Ganzfeldpresse der BGO sollte seine volle Wirkung im zweiten Viertel zeigen. Helios wurde durch die aggressive Verteidigung müde und hatte daher viele leichtsinnige Turnover zu verzeichnen. Insbesondere Metzler (8 Steals) und Kurucuogullar (5 Steals) machten heute einen besonders starken Eindruck in der Verteidigung. Letztere sollte sich noch einmal im letzten Viertel ins Rampenlicht stellen. Durch diese erbarmungslose Verteidigung der BGO konnten die Spieler von Helios trotz ihrer Erfahrung kaum etwas entgegensetzen. Im Gegenzug spielte die BGO in der Offensive weiterhin stark und die Spieltaktik von Trainer Jurisch ging auf. So konnte die Führung zur Halbzeitpause auf 36 zu 21 weiter ausgebaut werden.

  1. Viertel

Mit Beginn der dritten Spielperiode war die anstrengende Verteidigung der ersten Halbzeit auf Seiten der BGO zu spüren. Die Verteidigung ließ etwas nach, wodurch Helios nun wieder zu Punkten kam. Aber in der Offensive sollte die BGO weiterhin ihre Dominanz ausstrahlen. Kapitän Metzler konnte sich wohl in der Pause genügend erholen und mit vollen Batterien in die zweite Hälfte des Spiels starten. So zeigte sich der Aufbauspieler der BGO in dieser Spielzeit von seiner allerbesten Seite. Metzler war nicht aufzuhalten, er holte sich die Steals im Rückfeld und konnte abermals mit einem Sprint über das ganze Feld Coast-to-Coast Punkte erzielen. 12 der 17 Punkte der BGO in diesem Viertel gingen auf sein Konto. Das Viertel endete schließlich mit dem Zwischenstand von 53 zu 37 zugunsten der BGO.

  1. Viertel

Das Spiel schien bereits entschieden zu sein. Die müden Helios hatten kaum noch etwas entgegenzusetzen. Trainer Jurisch konnte entspannt seine Mannschaft auf die letzten 10 Minuten des Spiels einstellen. Doch das Spiel hatte trotz der großen Führung noch einiges zu bieten. In der 35 Spielminute konnte die BGO die Führung auf 20 Punkte erhöhen und Helios konnte die Niederlage nicht mehr verhindern. Die Zuschauer und Spieler hatten den Sieg und die Erleichterung bereits gespürt, doch Kurucuoguller wollte noch einen Drauf setzen. Mit fantastischen 4 Dreiern innerhalb von 2 Spielminuten konnte er die Ballsporthalle zum Erstaunen bringen. Nach dem vierten Dreier hielt die Spieler sowie Zuschauer nichts mehr an ihren Sitzen fest und die Halle bebte vor Freude. Insgesamt konnte Kurucuoguller 5 Dreier und somit ganze 15 Punkte allein in diesem Viertel erzielen. Auch der zuletzt eingewechselte Stewart konnte noch mit einem erfolgreichen Dreipunktewurf zum verdienten Sieg der BGO beitragen (79-48).

Fazit:

Die BGO spielt über weite Strecken sehr gut. Die defensive Laufbereitschaft und die Ballbewegung in der Offensive machen diese Mannschaft zu einer der stärksten in der Kreisliga A. Noch konnte die Mannschaft unbesiegt bleiben und den ersten Tabellenplatz sichern. Die Mannschaft und Trainerstab um Martin Jurisch wollen nach der abgebrochenen Saison im letzten Jahr diesmal definitiv den Aufstieg in die Bezirksliga schaffen. Sollte sich die Mannschaft weiter an dieser starken Leistung orientieren, wäre ein Aufstieg durchaus möglich. Im nächsten Spiel geht es 20.11.21 nach Bensheim. Dort wird man sich als Favorit mit der Reserve-Mannschaft von VfL Bensheim messen müssen. Diese befinden sich mit einem Sieg und zwei Niederlagen auf dem 6 Tabellenplatz.